Zum Inhalt [AK+1] Zur Hauptnavigation [AK+2]

Was ist die Leadership Academy?

Das Netzwerk setzt sich aus Führungskräften aller Ebenen des österreichischen Bildungswesens (Leitungspersonen aller Schularten, Schulaufsicht, Bildungsverwaltung und PädagogInnenbildung) zusammen, die von 2004 bis 2018 in vierzehn einjährigen Ausbildungsdurchgängen an der Leadership Academy (LEA) teilgenommen und in einem systemweiten Lernprozess ihre Leadershipkompetenzen entwickelt haben. Insgesamt absolvierten über 3.000 Führungskräfte die LEA und wurden mit ihrer Zertifizierung in das Netzwerk der Leadership Academy aufgenommen.

Nach vierzehn erfolgreichen Generationen wird der Schwerpunkt verstärkt auf die Aktivierung und Netzwerkarbeit für die Absolventinnen und Absolventen gelegt. Aktuell wird daran gearbeitet, wie diese vernetzt und weiterhin in ihren Leitungsaufgaben systemübergreifend begleitet werden können. Eine 15. LEA-Generation ist derzeit nicht geplant und eine Anmeldung daher nicht möglich. Für Führungskräfte an Schulen stehen nach wie vor die vielfältigen Angebote der Pädagogischen Hochschulen zur Verfügung.

Standbild aus dem Video mit Michael Schratz und Wilfried Schley

Interview mit Univ.-Prof. Dr. Michael Schratz und Univ.-Prof. Dr. Wilfried Schley (25. Sept. 2014, LEA XI/Forum 2, Alpbach)

Produktion BILDUNGS-TV 2014

AbsolventInnen über die LEA

Durch die LEA fand bei mir ein Perspektivenwechsel „vom Kopf zum Herz“ statt – auf die eigene emotionale Kraft vertrauen, Neugierde entstehen lassen.

LEA bedeutet für mich Lernprozesse begleiten und arrangieren. Eigenständigkeit der Schülerinnen und Schüler fördern, deren Selbstbewusstsein und Freude am Tun stärken.

Roland Teißl, Schulqualitätsmanager, Bildungsdirektion für Tirol

Durch die LEA haben sich bei mir am Standort die Professionalität, die Einstellung, mein Führungsstil und mein persönlicher Einsatz verändert.

Die LEA hilft das System zu verändern, den Standort weiter zu entwickeln, die Autonomie zu nutzen und meinen Führungsstil und meinen sehr hohen persönlichen Einsatz zu reflektieren. LEA bedeutet für mich professionelle Unterstützung und Wertschätzung meiner Tätigkeiten.

OSRin Rosa Maria Hörhann, MSc, Schulleiterin, Computermittelschule Wieselburg, NÖ

Die LEA veränderte meine Sichtweise auf meine Rolle im schulischen Kontext.

LEA bedeutet für mich die Möglichkeit, in ein Meer(Mehr) der pädagogischen Vielfalt einzutauchen, um über Begegnung und Dialog mit anderen Führungskräften, aus den unterschiedlichsten schulischen Führungsebenen, das eigene Führungsverständnis weiterzuentwickeln.

OSR Alfred Lehner, Schulqualitätsmanager, Bildungsdirektion für Bgld.

LEA bedeutet für mich eine ausgezeichnete Fortbildung, ein Aufbruch in das neue Land von wertschätzendem Umgang im Schulbereich.

Es hilft, Gleichgesinnte kennen zu lernen und ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen – den Weg zur neuen bzw. anderen Schule: eine Schule, in der Wertschätzung, Neugierde und nachhaltiges Lernen Platz haben.

Mag.a Heidi Gartner, Schulleiterin, Caritas Ausbildungszentrum, Wien

Die LEA steht für eine Sicht auf Leadership, die möglichst viele ins Boot holt.

Durch die LEA veränderte sich die Sicht auf meine tägliche Arbeit sowie die Art und Weise strategisch zu planen und dabei kein Einzelkämpfer zu sein. Die LEA hat geholfen meine Rolle als Leiter bewusst zu betrachten und in ihren vielfältigen Facetten zu realisieren.

Dr. P. Thomas Petutschnig, ehem. Schulleiter, Öffentliches Stiftgymnasium der Benediktiner St. Paul im Lavanttal, Ktn.